(SG) 1.FC Marktleugast     1927 e.V.

Laden...
 


_____________________________________________________________________

link zur Kreisklasse 4link zur B-Klasse 5link zur B-Klasse 7link zum BFVlink zu Portal Anpfifflink zu Portal FuPa

_____________________________________________________________________

facebook1 
  zu unserer facebook-Seite..

   Oberland - CUP 2018  G-, F- und E-Junioren     
  “Wir kommen gerne wieder!”                            lesen...

   Oberland - Cup 2018  C- und D-Junioren    
   SG Lindau und SpVgg Oberkotzau siegen     lesen...

   Der TSV Trebgast holt sich den Titel beim Oberland-Masters 2018     
   Patrick Witzgall wird mit sieben Toren Torschützenkönig     lesen....

   Bürgermeisterempfang für Meisterteams
   Eintrag ins Gästebuch der Marktgemeinde  (2017)      mehr...

   Oberländer Jungs am Ende ganz oben 
  
U15, U13 und U11 holen Meisterschaft   (2017)      mehr...

   Schöne Trostpflaster
   Fairnesspreis und jede Menge Derbys  (2017)      mehr...

  Rot-Weiß Erfurt zeigt Nervenstärke
   Die Thüringer setzen sich gegen den Club-Nachwuchs durch (2017)   mehr...  

   ”Die Spielgemeinschaft ist mein Ding!”
   Heiko Beck wird Nachfolger von Ohne    (2017)       mehr...    

   Drei Fußballvereine starten zusammen durch
   FC Marktleugast, FC Hohenberg und SV Marienweiher bilden eine
             Spielgemeinschaft       (2016)                     mehr....

   die letzten Jahre in Zahlen     mehr...
  



 



Oberland - Cup der G-, F und E-Junioren
„Wir kommen gerne wieder!“

Auch die zwei Hallenturniertage der U7, U9 und U11 Juniorenmannschaften trafen bei Spielern, Trainern und Betreuern rundwegs auf gute Resonanz. Darüber freuten sich bei den Siegerehrungen zu Recht 1. Bürgermeister Franz Uome, 3. Bürgermeister Martin Döring, der 1. Vorsitzende des federführenden FC Marktleugast Klaus Witzgall, Jugendkoordinator Jörg Träder sowie die Turnierleitung mit Andreas Vogler und Alexander Buß.
Nach dem Motto nur gemeinsam können wir noch gute Jugendarbeit auf die Beine stellen, hat sich nach der Auflösung der JFG Oberland unter maßgeblichem Einsatz des Marktleugaster Jugendkoordinators Jörg Träder eine auf viele Schultern verteilte Spielgemeinschaft etabliert, die mit großem Einsatz für das Überleben unserer Fußballvereine die Basis bildet und diese stärkt.
Alljährlich macht sie mit den Turnieren in der zweiten Januarhälfte die Marktleugaster Dreifachhalle zur Hochburg für Kinder und Jugendliche. Nach den Oberland-Masters für die Senioren und den A-, sowie den C- und D-Junioren folgten nun die fünf Turniere für die G- bis zu den E-Junioren, an denen insgesamt 35 Mannschaften aus den Landkreisen Kulmbach, Hof und Bayreuth mit großer Begeisterung und Freude teilnahmen. Geleitet wurden die Spiele von Andreas Reitz, Günther Burzer, Leon und Jörg Träder, Andreas Vogler und Benjamin Than

G - Junioren
Es geht nicht um Sieg oder Niederlage, um Aufstieg oder Abstieg, um Punkte oder gar Prämien. In allererster Linie geht es um die persönliche und sportliche Entwicklung unserer jüngsten Fußballer. Hier darf allen Trainern und Betreuern ein dickes Lob ausgesprochen werden. Die Absichten und Ziele des Fair-play-Gedanken, sowie Stärken und Fördern des Gemeinschaftsgefühls vor, während und nach allen Spielen war deutlich sichtbar. Spielerbesprechungen im engsten Kreis, das “letzte Einschwören“ im Motivationskreis kurz vor dem Anpfiff, das „Abklatschen“ mit strahlenden Augen nach gelungenen Aktionen, aber auch das Aufarbeiten von Fehlern oder Niederlagen im Sitzkreis prägen die jungen Kicker und vertiefen und festigen den Fair-Play Gedanken. Hier leisten die Trainer in allen Altersgruppen hervorragende Arbeit. Besondere Bedeutung aber kommt den Verantwortlichen gerade im G-Juniorenbereich zu. Schon sehr gut eingespielt und aufeinander abgestimmt präsentierten sich die Kicker vom TSV Ködnitz und vom FC Gefrees. Mit ebenfalls beeindruckender Einsatzfreude standen ihnen die weiteren Teilnehmer vom 1. FC Stammbach, der SG Wüstenselbitz und vom ASV Stockenroth aber kaum nach. So gab es bei der von 1. Bürgermeister Franz Uome durchgeführten Siegerehrung am Ende nur Sieger und strahlende Gesichter.

F - Junioren
Auch bei den F-Junioren steht der Fair-Play-Gedanke ganz oben, sodass Tabellen, Punkte und Tordifferenzen nach Vorgaben vom Verband unberücksichtigt bleiben. Jeder-gegen-Jeden lautete der Turniermodus in dieser Altersgruppe in der wieder sehr gut besuchten Dreifachhalle. Am Ende hatten die SG Wüstenselbitz/Helmbrechts sowie der FC Gefrees mit bereits bemerkenswertem Kombinationsspiel einen kleinen Entwicklungsvorsprung nachweisen können. Unsere Jungs landeten mit wahrlich minimalistischen Ergebnissen aber sehr achtbar als dritter Sieger ebenfalls auf dem „Stockerl“. Die Schützlinge von Christian Haber und Andreas Burger trafen gleich im ersten Spiel, mit den Jungs vom FC Gefrees auf einen Gegner der zum Favoritenkreis gezählt werden durfte. Die Marktleugaster Jungs hielten aber richtig gut dagegen und konnten alle Angriffe des Nachbarn aus dem Hofer Kreis abwehren. Auch im zweiten Spiel gegen den Lokalrivalen aus Ludwigschorgast gab es keinen Sieger. Gegen die Nachbarn aus Stammbach durften die Leuchetzer Jungs mit dem knappsten aller Erfolge dann richtig jubeln. Voller Zuversicht gaben sie danach gegen die SG Wüstenselbitz/Helmbrechts kämpferisch alles. Der hatte sich aber bereits in vorherigen Auftritten als weiterer Turnierfavorit einen Namen gemacht und wurde trotz famoser Gegenwehr seinen Vorschusslorbeeren gerecht. Das warf die Jungs von Christian Haber und Andreas Burger aber nicht aus der Bahn und so konnten sie gegen den FSV Naila wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Das gab natürlich eine extra Portion Siegeswillen und Mut für den „Stockerl-Platz“ im letzten Spiel gegen den BSC Kulmbach.

E3 - Junioren
 „Jeder-gegen-jeden“ lautete nach einer kurzfristigen Absage auch bei den E3-Junioren der Turniermodus. Die Schützlinge von Heiko Hahn starteten zum Auftakt gegen den FCE Münchberg mit einem leistungsgerechten 1:1. Eine bittere Niederlage mussten seine Jungs und Mädels im darauffolgenden Spiel gegen die Eintracht Bayreuth hinnehmen. Nach einer 2:1 Führung mussten sie in der letzten Minute den Ausgleich und in der letzten Sekunde gar den Siegtreffer der Bayreuther hinnehmen. Das Glück des Tüchtigen kehrte  im nächsten Spiel dann aber wieder ein Stückchen weit zurück. Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff gelang mit einer Energieleistung gegen den TSV 08 Kulmbach der umjubelte Ausgleich zum 1:1.  Gegen den späteren Turniersieger setzten die „Schorchetzer“ im darauffolgenden Spiel sogar noch einen drauf. Eine schöne Einzelleistung brachte zunächst die Führung gegen den SV Röhrenhof und mit einem kuriosen Treffer der Marke „Tor des Monats“ per Torabschlag folgte der lautstark gefeierte 2:0 Endstand. Wechselvoll ging es im letzten Spiel gegen den ASV Hollfeld zu. Zweimal änderte sich die Führung ehe den Gästen aus der Fränkischen Schweiz der Ausgleich gelang.

Platzierungen
1. SG Röhrenhof/Bad Berneck
2. JFG Thurnauer Land
3. FC Eintracht Bayreuth
4. FC Eintracht Münchberg
5. SG Marktleugast III
6. ASV Hollfeld
7. TSV08 Kulmbach

E2 - Junioren
Die Gruppenphase begann für die in Stammbach beheimateten E2-Jungs von Oliver Reichel mit einem Dreier gegen den VfB Helmbrechts recht verheißungsvoll. Gegen den ATS Wartenfels wollte man dann natürlich nachlegen, doch die Kicker von der „Gaaßleitn“ setzten sich knapp mit einem 2:1 durch. Der dritte Gegner in der Gruppenphase war der stark auftrumpfende TSV Ködnitz, der mit seinem dritten 1:0 eine makellose weiße Weste behielt und damit die Gruppe A klar dominierte. So reichte der Sieg die Reichel-Truppe gegen den  VfB Helmbrechts noch für das Spiel um Platz 5. Hier konnten sich unsere E2-kids mit einem knappen 2:1 Dreier gegen den VfR Katschenreuth für ihren prima Einsatz doch noch belohnen und mit einem guten Gefühl das Turnier beenden. Im Spiel um Platz 7 setzte sich der SSV Kasendorf als Vierter der Gruppenphase schließlich mit 2:1 gegen den VfB Helmbrechts durch.
Im ersten Halbfinale ließ der TSV Ködnitz den TSC Mainleus mit 3:0 regelrecht abblitzen, während der ATS Wartenfels gegen den FC Wiesla Hof mit einem 2:1 nur knapp die Nase vorne hatte. Ausgeglichen ging es im Spiel der beiden Verlierer, TSC Mainleus und FC Wiesla Hof zu. In der regulären Spielzeit konnte sich keine Mannschaft durchsetzen, so musste das 9m-Schießen um Platz 3 entscheiden. Da hatten die Spieler aus dem Hofer Spielkreis mit einem 4:5 das Glück auf ihrer Seite.
Ebenfalls spannend ging es im Finale zu. Der TSV Ködnitz hatte in der Gruppenphase noch haudünn mit 1:0 den ATS Wartenfels bezwingen können und galt damit leicht favorisiert. Doch die Jungs von der Gaaßleit‘n konnten nach 9m-Schießen den Spieß mit 2:1 herumdrehen und den Turniersieg lautstark feiern.

Platzierungen
1. ATS Wartenfels
2. TSV Ködnitz
3. FC Wiesla Hof
4. TSV Mainleus
5. SG Marktleugast
6. VfR Katschenreuth
7. SSV Kasendorf
8. VfB Helmbrechts

E1 - Junioren
Eine gehörige Portion Selbstvertrauen und überschäumende Glücksgefühle holten sich die Jungs von Alexander Pittroff gleich im ersten Gruppenspiel. Mit einem 8:0 Kantersieg gegen TUS Förbau setzten sie mit dem torreichsten Spielergebnis eine beeindruckende Marke, die aber bereits im nächsten Spiel gehörig an Glanz einbüßte. Der TSV Trebgast zeigte sich ob des hohen Sieges nämlich keineswegs eingeschüchtert, und holte unsere E1-Kicker mit einem 2:1 von Wolke sieben schnell wieder auf den Boden der Tatsachen herunter. Diese knappe Niederlage wirkte im dritten Gruppenspiel gegen den SC Kreuz Bayreuth offensichtlich noch nach. Am Ende stand ein hart umkämpftes 1:1, das als Minimalziel dank des besseren Torverhältnisses dann aber doch als Tabellenzweiter für den Einzug in die Finalrunde reichte. Im 1. Halbfinale standen sich der TSV Trebgast und Nachbar SV Lanzendorf gegenüber. Im notwendig gewordenen  9m-Schießen hatte der TSV Trebgast mit einem 4:3 das Glück auf seiner Seite. Im zweiten Halbfinale wartete mit der JFG Thurnauer Land aber ein Gegner auf die Mannschaft von Alexander Pittroff, der ohne Punktverlust die Gruppe B dominiert hatte und aufgrund der gezeigten Leistungen als Turnierfavorit galt.  Die Gastgeber waren nun aber wieder voll bei der Sache und gaben einen gleichwertiger Gegner ab, der erst im notwendigen 9m-Schießen beim 5:4 den Einzug ins Finale verpasste. Im Duell der beiden Verlierer zwischen dem SV Lanzendorf und unserer E1 wuchs die Anspannung bei Schützen und Zuschauer mit jeden verwandelten 9m-Meter. Erst beim 11:10 löste sich die Spannung in beiden Lagern zum grenzenlosen Jubel der Gäste vom SV Lanzendorf auf. Davor hatten sich der FC Gefrees gegen den SC Kreuz Bayreuth mit einem 2:1 im Spiel um Platz 5 und die SpVgg Döbra mit einem 3:1 gegen den TUS Förbau den 7. Platz gesichert.
Das Finale gewann mit der JFG Thurnauer Land verdientermaßen die an diesem Tag beste Mannschaft des Turniers. Der TSV Trebgast konnte gegen die Thurnauer nicht mithalten, durfte sich aber nach der 4:0 Niederlage über den zweiten Rang freuen.

Platzierungen
1. JFG Thurnauer Land
2. TSV Trebgast
3. SV Lanzendorf
4. SG Marktleugast
5. 1.FC Gefrees
6. SC Kreuz Bayreuth
7. SpVgg Döbra
8. TUS Förbau


 



14.01.2018
SG-Oberland - Cup 2018
C - Junioren

Nach dem Oberland-Masters am Vortag folgte sonntäglicher Budenzauber der Junioren in der Dreifachhalle. Acht Mannschaften hatten zum Turnier der C-Junioren U-15 gemeldet. Sie spielten und kämpften ab 9:15 Uhr im gerechtesten aller Austragungsmodi, im Jeder-gegen-Jeden, um den Titel. Klar, dass sie dabei lautstark von ihren Anhängern unterstützt und angefeuert wurden. Für die Jungs von Stefan Färber, Ralf Rektorschik, Andreas Huhs und Norbert Taig hatte der Spielplan gleich im ersten Spiel eine hohe Hürde parat. Die stark aufspielende SG Lindau, Tabellenvierter der Kreisklasse Bayreuth, ließ nichts anbrennen und sorgte mit einem 2:0 Erfolg für leichte Enttäuschung bei unseren Jungs in heimischer Halle. Die Stimmung hellte sich im zweiten Spiel aber deutlich auf, als man mit einem 1:0 gegen den TuS Schauenstein den ersten Dreier  verbuchen durfte. Mit neuem Mut und bis in die Haarspitzen motiviert trotzten die Jungs dem favorisierten Kreisklassenrivalen und souveränen Tabellenführer SG Steinachtal im darauf folgenden Spiel einen respektablen Punkt ab. Gegen den niederklassigeren SG Mainleus wollte man dann unbedingt nachlegen. Doch erstens kommt es anders, als man zweitens denkt. Am Ende bejubelten nämlich die Mainleuser Jungs einen, wenn auch knappen 1:0 Erfolg. Wiedergutmachung war im fünften Spiel angesagt. Deutlich konzentrierter ging man gegen die SG Trebgast ins Spiel und konnte mit dem knappsten aller Siege Schadensregulierung betreiben. Gegen die SG Waldstein hatten sich die SG Jungs mehr ausgerechnet. Nach einem offenen Schlagabtausch und wechselvollem Spiel stand am Ende zwar mit einem 3:3 das torreichste Spiel des gesamten Turniers aber auch nur ein Pünktchen zu Buche. Ihrer Favoritenrolle wurde unsere Mannschaft schließlich im letzten Spiel gegen die SG Friesenbachtal gerecht. Mit einem souveränen 3:1 Erfolg setzten die Jungs immerhin noch einen erfreulichen Schlusspunkt hinter einem Turnier, in dem für sie letztlich durchaus mehr als der 5. Platz drin war.

Alle Ergebnisse (pdf)  hier...

Abschlusstabelle:    

1.

 SG Lindau

19:5

18

2.

SG Steinachtal

15:3

17

3.

SG Trebgast

14:6

12

4.

SG Mainleus

9:9

12

5.

SG Oberland/ Marktleugast

8:7

11

6.

SG Waldstein

10:15

7

7.

SG Friesenbachtal

6:17

4

8.

TuS Schauenstein

2:21

0


 

 



 


SG-Oberland - Cup 2018
D - Junioren

Ab 13:45 Uhr ermittelten die D-Junioren ihren Sieger des Oberland-Cups 2018. Die Gegner kamen allesamt aus dem Spielkreis Hof/Marktredwitz. Von der Papierlage her war die Auswahl des Bezirksoberligisten SpVgg Oberkotzau natürlich der klare Favorit. Alle anderen Teams bis auf den TuS Schauenstein (Gruppe) starten jeweils in der Kreisklasse und hatten damit im Favoriten eine ganz besonders reizvolle Herausforderung. Unser Team SG Marktleugast I startete gegen den FC Gefrees zum Turnierauftakt mit einem knappen 3:2 Erfolg. Diesem folgte im Vergleich der beiden Gastgeberteams der nächste Dreier. Die zweite Auswahl des Gastgebers konnte mit 2:1 bezwungen werden. Bravourös wehrte sich danach Team Marktleugast II gegen den BOL-Vertreter, der schließlich aber mit einem 2:0 Erfolg den Gastgebern das Nachsehen gab. Nach den zwei makellosem Auftaktdreiern hoffte man im Team Marktleugast I  auf eine Fortsetzung im dritten Spiel gegen den TuS Schauenstein. Es reichte aber nur zu einem hart umkämpften 2:2. Team Marktleugast II konnte auch gegen den FC Konradsreuth keine Trendwende einleiten und musste eine 0:3 Niederlage akzeptieren. Für ihren besonderem Ehrgeiz belohnte sich dann Marktleugast I gegen die SpVgg Oberkotzau.. Beim Abpfiff durften die Jungs ein mehr als respektables 1:1 bejubeln. Im torreichsten Spiel des Turniers setzte sich der FC Gefrees gegen unsere zweite Auswahl mit 5:3 durch. Nach dem 1:1 gegen den Turnierfavoriten hatte Marktgleugast I Lust auf mehr bekommen und konnte mit einem 4:0 gegen die JFG Schwarzenbacher Land auch etwas für das Torverhältnis tun. Weiterhin ohne Glück verlief dagegen das Turnier für Marktleugast II. Die JFG Schwarzenbacher Land “rächte” sich nämlich mit einem 2:0 für die vorherige 4:0 Abfuhr durch die erste Marktleugaster Auswahl. Im letzten Spiel für Marktleugast I durften die Jungs sogar auf den Turniersieg schielen - einen klaren Erfolg gegen den FC Konradsreuth vorausgesetzt. Doch daraus wurde nichts. Man versuchte alles, doch die Begegnung endete torlos und so hätte nur eine Niederlage der Oberkotzauer gegen den TuS Schauenstein noch für eine echte Sensation sorgen können. Die SpVgg wankte, fiel aber nicht und sicherte sich mit einem 2:1 Erfolg den Turniersieg. Schließlich durfte auch Marktleugast II sein Erfolgserlebnis mit einen 2:0 Sieg gegen die JFG Schwarzenbacher Land feiern. 

Alle Ergebnisse (pdf)  hier...

Abschlusstabelle:

1.

 SpVgg Oberkotzau

11:4

14

2.

SG Marktleugast I

12:6

12

3.

1. FC Gefrees

17:10

11

4.

FC Konradsreuth

7:6

8

5.

TuS Schauenstein

7:10

6

6.

SG Marktleugast I

6:14

3

7.

JFG Schwarzenbacher Land

3:13

2












Oberland  Masters 2018
TSV Trebgast holt sich den Titel

Kreisklassist TSV Trebgast gewann die Oberland-Masters im 9m-Schießen gegen den FC Neuenmarkt. Der stellt dafür mit Patrick Witzgall mit sieben erzielten Toren den Torschützenkönig des Turniers.

Eine stattliche Zuschauerkulisse durfte 1. Bürgermeister Franz Uome zur Premiere des Oberland-Masters begrüßen. Seine Wünsche nach einem guten und verletzungsfreien Verlauf fanden bei den Aktiven reichlich Gehör, sodass die Sanitätsbereitschaft Mannsflur einen  glücklicher Weise ruhigen Einsatz verzeichnen konnte.
Auch das Schiedsrichterteam mit Norbert und Jan Gäbelein, sowie Marc Benker waren über sieben Stunden abwechselnd aufmerksame Leiter der von freundschaftlicher Rivalität geprägten Spiele.
Die Organisation lag in den Händen von Johannes Schott, SV Marienweiher, Turnierleitung hatten Roland Groß vom FC Marktleugast und Matthias Röder von FC Hohenberg inne.

Bilder: Katharina Hübner, Frankenpost
(Weitere Bilder >>>   hier...


Gruppenspiele
Der FC Neuenmarkt war in Gruppe 1 das Maß aller Dinge und wurde mit 10 Punkten Gruppenerster, gefolgt vom ASV Marktschorgast, der mit 9 Punkten ebenfalls beeindruckte. Als Tabellendritter kam auch der FC Waldstein eine Runde weiter, während für den SV Cottenau “der gemütliche Teil”, so Torwart Mario Fischer, schon nach der Vorrunde begann. Das Team der SG Oberland I kam mit einem ein 5:2 Sieg gegen den SV Cottenau auf dem letzten Drücker noch ins Viertelfinale. Die Kicker vom SV Sauerhof in der Gruppe B taten es, ebenfalls sieglos, den Cottenauern gleich. Der TSV Trebgast setzte sich in Gruppe B mit 10 Punkten souverän durch, gefolgt von der Fortuna aus Untersteinach mit 7 Punkten. Punktgleich zogen auch die SG Enchenreuth/Presseck, dank des besseren Torverhältnisse als Dritter und die zweite Auswahl des Gastgebers in die Finalrunde ein.

Viertelfinale
Richtig eng ging es in den Viertelfinalspielen zu. Zuerst hielt der FC Neuenmarkt mit einer konzentrierten Leistung und einem Treffer von Patrick Witzgall die SG Oberland 2 in Schach. Mit dem gleichen Ergebnis unterlag die SV Fortuna Untersteinach dem FC Waldstein, ebenso wie die SG Oberland 1 dem TSV Trebgast. Schließlich bezwang die SG Enchenreuth/Presseck den ASV Marktschorgast ebenfalls mit 1:0.

Halbfinalspiele
Der FC Neuenmarkt zog nach einem etwas glücklichen 1:0 durch Nico Holzmann gegen den zum Ende hin noch einmal mächtig auf den Ausgleich drückenden und hoch gehandelten FC Waldstein als erster ins Finale. Der Einzug um das Spiel um den Titel gelang auch Überraschungsteam TSV Trebgast gegen die SG Enchenreuth/Presseck nach torlosem 0:0 mit einem 3:2-Erfolg im 9m-Schießen. Dazu hatte sich auch Landrat Klaus Peter Söllner überraschend eingefunden, der mit seiner kurzen Steppvisite seine Verbundenheit zum Oberland bekundete.

Spiel um Platz 3
Die SG Enchenreuth/Presseck spielte im kleinen Finale groß auf. Nach kurzer Spielzeit ging es Schlag auf Schlag und die Auswahl von Michael Werzer zog durch zwei Tore von Michail Karakalpakis, Dominik Krügel und Patrick Degelmann unaufhaltsam davon.

Finale
Beide Finalisten neutralisierten sich weitgehend und verteidigten gut. Dennoch gelang Dominik Mösch die Führung für den TSV (6.), die aber Turniertorschützenkönig Patrick Witzgall wenig später egalisieren konnte. So musste die Titelvergabe per 9m Schießen herbei geführt werden, in dem Daniel Purucker den entscheidenden 9m verwandelte.
Die Siegerehrung nahm 3. Bürgermeister Martin Döring vor, der allen Teams für ihre faire Spielweise dankte. Er hoffte, dass es allen gefallen hatte und baute darauf, dass dieses Turnier zur festen Veranstaltung im Hallenfußball in Marktleugast wird. Sein Dank galt auch allen Sponsoren, den Organisatoren mit allen Helfern, die dazu beigetragen haben Spielern und Zuschauern einen unterhaltsamen Fußballnachmittag zu bieten.

Unsere Teams spielten in folgender Besetzung.
SG Oberland I: Sebastian Spitzl, Sascha Weingardt, Artur Walz, Rene Ott, Luan Vanderlei, Christopher Röder, Patrick Burger, Fabian Huber, Patrick Weiß
SG Oberland II: Fabian Ströhlein, Karlheinz Fechner, Henrik Swoboda, Thorsten Küfner, Niklas Haas, Michael Walz, Christian Zuschke, Christian Huber, Bernd Schütz, Christian Käppel, Roman Will

Alle Spiele in der Übersicht


 

 

 

 

 

 



Klaus-Peter Wulf
21. September 2017


Bürgermeisterempfang im Bürgersaal
Meisterspieler und Trainer tragen sich im Gästebuch der Marktgemeinde ein. Franz Uome würdigt drei Jugend-Meisterschaften der SG Marktleugast

Marktleugast - Es passiert nicht alle Tage, dass Marktleugasts Erster Bürgermeister so viele junge Fußballer um sich scharen darf, als jetzt beim Empfang im Bürgersaal der Marktgemeinde. Dabei war die Situation im Vorjahr nach dem Aus der gemeinschaftlichen Fußball-Nachwuchsarbeit im Oberland nicht rosig, als die Jugendfördergemeinschaft (JFG) Oberland 06 nach zehn Jahren erfolgreicher Arbeit mangels genügend Nachwuchsspieler aufgelöst werden musste.
Es ist in erster Linie der engagierten Arbeit des Jugendkoordinators des 1. FC Marktleugast, Jörg Träder sowie seinem Trainer- und Betreuerteam, zu verdanken, dass nach der letztjährigen Umwandlung der JFG Oberland in eine Spielgemeinschaft (SG) der Vereine 1. FC Marktleugast, SV Marienweiher, VfR Neuensorg, 1. FC Hohenberg, SV Mannsflur, 1. FC Kupferberg, 1. FC Stammbach, TV Guttenberg und ASV Marktschorgast die neue SG gleich zwei Meisterschaften der U 15 (C-Junioren) und U 13 (D-Junioren) feiern durfte. Außerdem wurde die U 11 (E-Jugend) der SG 1. FC Marktleugast/1.FC Stammbach ebenfalls Meister ihrer Gruppe.
Bürgermeister Franz Uome fühlte sich im Kreise der jungen Spieler sichtlich wohl und glückwünschte mit herzlichen Worten die drei Teams der U 15, U 13 und U 11 zur ihrer Meisterschaft und dem wohlverdienten Erfolg. Er richtete ein großes Dankeschön für das gerne investierte Engagement an die Spieler, Trainer, Betreuer sowie Eltern. Nicht nur mit diesem Empfang gelte es die sportlichen Leistungen der Jugend gebührend hervorzuheben und erzielte Erfolge öffentlich zu würdigen. Uome erhoffte sich, dass die Spielgemeinschaft im nächsten Jahr zusammen bleibt und auch wieder Erfolg hat. Gerne lade er als Bürgermeister im kommenden Jahr wieder zum Empfang an gleicher Stelle ein. Dem Wunsch von Franz Uome, sich doch bitte alle ins Gästebuch der Oberlandgemeinde einzutragen, kamen alle Akteure, Betreuer und Trainer gerne nach.
„Die ganzen 22 Spieltage dauerte das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Gruppe 3 des Spielkreises Bamberg/Bayreuth zwischen den C-Junioren unserer SG Marktleugast und den U 15-Jungs der SG FSV Danndorf“, zeigte Uome auf, der es sich nehmen ließ auf die drei Teams gesondert einzugehen. Im letzten Spiel der Vorrunde trafen die Jungs von Steffen Kretzschmar und Norbert Taig auf die Danndorfer und eroberten mit einem 3:1 Auswärtserfolg zum ersten Mal die Tabellenführung. Nahezu wöchentlich wechselten sich beide Teams dann an den folgenden Spieltagen an der Tabellenspitze ab und vier Spieltage vor Saisonende holten sich die Oberländer mit einem Punkt Vorsprung erneut den Platz an der Sonne. Das hauchdünne Polster hielt bis zum letzten Saisonspiel in Neuensorg. Liga-Torjäger Maximilian Weiß brachte seine Mannschaft in der 39. Minute in Führung, doch Gästespieler Maximiian Tröbs sorgte nur wenige Minuten später für den Ausgleich und eine spannende Schlussphase. In dieser hatten die Oberländer dann die besseren Chancen, doch erst zwei Minuten vor dem Schlusspfiff wurde Maximilian Weiß mit seinem zweiten Treffer zum umjubelten Matchwinner.
„Vorzeitig am Ziel ihrer Träume war die U 13 und durfte mit der D 1 schon drei Spieltage vor Saisonende ihre Meisterschaft feiern“, freute sich der Bürgermeister. Die Jungs von Stefan Färber und Ralf Rektorschik, bei Bedarf durch die D 2 von Gerd Burger und Susanne Müller-Huhs ergänzt, ließen der Konkurrenz in der Gruppe 5 keine Chance. Mit 16 Siegen und zwei Unentschieden blieben sie während der gesamten Saison ungeschlagen und hatten mit 40 : 5 ein ebenso beeindruckendes Torverhältnis. Natürlich wurden alle Spieler mit dem Meister-T-Shirt bedacht und der Titel anschließend gebührend gefeiert.
Sehr spannend machte es nach den Worten von Franz Uome die U 11 und eroberte erst im letzten Spiel die Tabellenspitze. Ähnlich spannend wie bei den C-Junioren gestaltete sich die Saison bei den Kids von Alexander Pittroff und Torsten Vogel mit der SG aus Lanzendorf. Die hatten in der Hinrunde nach einem klaren 4:0 Erfolg gegen die SG-Jungs mit drei Punkten Vorsprung noch die „Herbstmeisterschaft” feiern dürfen. Zur eigenen und zur Freude ihrer Trainer lagen sie auf dem Platz des Gegners zur Halbzeit mit 2:1 vorn, legten mit dem 3:1 noch einmal nach und konnten am Ende mit einem 4:3- Auswärtssieg erfolgreich Revanche nehmen. „Damit hatten beide Teams jeweils 19 Punkte auf dem Konto, doch das klar bessere Torverhältnis mit 62:17 sorgte für die Meisterschaft der Oberländer sowie überaus glückliche junge SG-Fußballer und das Trainerteam“, jubilierte das Gemeindeoberhaupt.
Der „Vater der Erfolgsgeschichte“, Jörg Träder bedankte sich bei Bürgermeister Franz Uome für die Einladung „seiner drei Meisterteams“ zum Empfang im Bürgersaal. Neun Vereine arbeiten in der Spielgemeinschaft Oberland gut zusammen. Er zollte allen seinen Respekt, die sich seit Jahren zusammen mit ihm für die Jugend engagieren. Zudem wünschte sich Jörg Träder, dass alle beim Fußballspielen bleiben, um die Jugendmannschaften hier im Oberland zu erhalten. „Viel Erfolg für die neue Serie 2017/2018!“, sagte der Jugendkoordinator den SG-Mannschaften. kpw




Juli 2017

Oberländer Jungs am Ende ganz oben
U15 mit Kopf-an-Kopf-Rennen mit der (SG) FSV Danndorf
U13 vorzeitig am Ziel ihrer Träume
U11 dank besserem Torverhältnis vorn

Die komplette Saison oder ganze 22 Spieltage dauerte das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Gruppe 3 des Spielkreis Bamberg/Bayreuth zwischen den C-Junioren unserer Spielgemeinschaft und den Jungs der SG FSV Danndorf. Bis zum zehnten Spieltag hatten die Danndorfer die Nase vorn, während für die Jungs von Steffen Kretzschmar und Norbert Taig nur die Rolle des Jägers übrig blieb. Als diese aber im letzten Spiel der Vorrunde auf den führenden Kontrahenten trafen, eroberte unsere U-15 mit einem 3:1 Auswärtserfolg zum ersten Mal die Tabellenführung. Dies war aber nur von kurzer Dauer, denn nahezu wöchentlich wechselten sich beide Teams an den folgenden Spieltagen an der Tabellenspitze ab. Vier Spieltage vor Saisonende holten sich die Oberländer mit einem Punkt Vorsprung erneut den Platz an der Sonne. Das hauchdünne Polster hielt bis zum letzten Saisonspiel und sorgte in beiden Lagern für höchste Anspannung. Der Boden für das alles entscheidende Aufeinandertreffen war bereitet. Mit der lautstarken und tatkräftigen Unterstützung von mehr als 50 Zuschauern am Sportplatz in Neuensorg und dem deutlichen Sieg im Hinspiel hatte man im Lager der Gastgeber vermeintlich die besseren Karten. Doch auch die Gäste hatten sich die Meisterschaft zum Ziel gesetzt und so wurde es eine hochspannende Begegnung . Mit einem kleinen Chancenplus, aber  torloser erster Halbzeit schien sich die Waage dann endlich zugunsten der Oberländer zu neigen. Liga-Torjäger Maximilian Weiß hatte seine Mannschaft in der 39. Minute in Führung gebracht. Der Jubel dauerte jedoch nicht lange, denn Gästespieler Maximiian Tröbs sorgte nur wenige Minuten später für den Ausgleich und für eine spannende Schlussphase. In der hatten die Oberländer  insgesamt die etwas besseren Chancen, doch erst zwei Minuten vor dem Schlusspfiff wurde Maximilian Weiß mit seinem zweiten Treffer zum umjubelten Matchwinner.

Die Meistermannschaft machte mit nachfolgenden Spielern den Triumph perfekt:
Leon Schramm, Manuel Becher, Leon Brand, Leon Huhs, Jonas Ott, Maximilian Cherbiat, Leon Kretzschmar, Andreas Mnich, Fabio Taig, Franz Gycha, Maximilian Weiß; Ergänzungsspieler: Kai Peinelt, Anthony Croy, Bastian Weich, Lucas Nützel, Jakob Rektorschik
Bilder: Fred Ott

U13 vorzeitig am Ziel ihrer Träume
War es bei den C-Junioren bis zum letzten Spieltag hochspannend, war die Meisterschaft bei den D-Junioren eher das Gegenteil, schon früh entschieden und damit letztlich eine klare Angelegenheit für unsere D1. Die Jungs von Stefan Färber und Ralf Rektorschik, bei Bedarf durch die D2 von Gerd Burger und Susanne Müller-Huhs ergänzt, ließen der Konkurrenz in der Gruppe 5 keine Chance. Drei Spieltage vor Saisonende durfte die D1 bereits ihre Meisterschaft feiern. Mit 16 Siegen und zwei Unentschieden blieben sie während der gesamten Saison ungeschlagen und hatten mit 40:5 ein ebenso beeindruckendes Torverhältnis. Natürlich wurden alle Spieler mit dem Meister-T-Shirt bedacht und der Titel anschließend gebührend gefeiert.

U11 erobert im letzten Spiel die Tabellenspitze
Ähnlich spannend wie bei den C-Junioren gestaltete sich die Saison bei den Kids von Alexander Pittroff und Torsten Vogel mit der SG aus Lanzendorf. Die hatten nämlich  in der Hinrunde nach einem klaren 4:0 Erfolg gegen unsere Jungs mit drei Punkten Vorsprung noch die “Herbstmeisterschaft” feiern dürfen. Doch unsere E-Junioren blieben in der Folge den Lanzendorfern auf den Fersen und hatten damit im Rückspiel die Chance das Ding noch zu drehen und die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Zur eigenen und zur Freude ihrer Trainer lagen sie auf dem Platz des Gegners zur Halbzeit mit 2:1 vorn, legten mit dem 3:1 noch einmal nach und konnten am Ende mit einem 4:3 Auswärtssieg erfolgreich Revanche nehmen. Damit hatten beide Teams jeweils 19 Punkte auf dem Konto, doch das klar bessere Torverhältnis mit 62:17 sorgte für die Meisterschaft und überaus glückliche junge Fußballer und das Trainerteam.
Bild der Meister folgt demnächst...




Juni 2017
Schöne Trostpflaster
Fairnesspreis und jede Menge Derbys


Die allerorts bekannten Fußballautomatismen verlieren nicht an Gültigkeit - auf Höhenflüge folgen Abstürze. Nach den Meisterschaften in Kreisklasse und Kreisliga und dem Ausreißerjahr Bezirksliga, sind wir wieder, einem Rundwanderweg gleich, an den Ausgangsort, sprich Kreisklasse mehr oder weniger durchgereicht worden.
Zwei schöne Trostpflaster lassen uns der übermäßig Bayreuth-lastigen Kreisliga aber nicht wirklich nachtrauern.

Fairnesspreis
In Abstiegskämpfen, wenn der berühmte Strohhalm noch greifbar scheint, geht es im allgemeinen nicht zimperlich zu. Bloß liegende Nerven und überkochende Gemüter enden nicht selten in wahren Kartenfestivals. So ist es auch ein Zeichen von Spielintelligenz und Charakterstärke sich in heiklen Situationen im Griff zu haben. Das ist umso höher zu bewerten, wenn das für eine gesamte Saison gilt. Unsere Spielgemeinschaft mit den Vereinen FC Marktleugast,  FC Hohenberg und SV Marienweiher schaffte das. Deshalb wurde sie als fairste Mannschaft in der Kreisliga 2 Bayreuth/Kulmbach durch den Bayerischen Fußballverband und Kulmbacher Brauerei besonders ausgezeichnet. Bereits zum zweiten Mal, nach 2013 bekam sie einen, von der Kulmbacher Brauerei gestifteten kompletten Trikotsatz überreicht.
Bild: v.li. OB Henry Schramm, Lothar Seyfferth, Klaus Witzgall, Karl-Heinz Bram, Landrat Klaus Peter Söllner, Matthias Röder, Birgit Reichardt und Manfred Neumeister

Derbys
Derbys warten, viele Derbys. Erinnerungen an alte Zeiten werden in der neuen Saison wach mit den immer rassigen Vergleichen mit alten Rivalen. An erster Stelle sind da die starken Aufsteiger Ludwigschorgast, Neuenmarkt und Marktschorgast, die Nachbarn Trebgast, Rugendorf, 08 Kulmbach, Mainleus, Katschenreuth und Lindau anzuführen. Und auch alle anderen Gegner aus Kasendorf, Thurnau, Peesten, Harsdorf, Neudrossenfeld und Motschenbach haben sicherlich mehr als drei Betreuer und zwei bis fünf Zuschauer dabei.
Nun kann es für Trainer Heiko Beck, seinen Aktiven und unserer Spielgemeinschaft insgesamt nur eine Devise geben: aufstehen, Mund abputzen und neu angreifen - mit Mut und Freude, mit Zuverlässigkeit und Trainingseifer, mit der richtigen Mischung aus alt und jung, mit Neuzugängen und den auf dem Sprung zu den Herrenmannschaften stehenden einheimischen U19 Spielern. Urlaubs-, arbeits- und gesundheitsbedingt konnte Trainer Heiko Beck mit Tobias Schramm, Manuel Teufel, Henrik Swoboda und Kevin Brand zunächst einmal vier von ihnen zum Trainingsauftakt begrüßen.






22.01.2017
KlausPeter Wulf

Rot-Weiß Erfurt zeigt Nervenstärke
 
Die Thüringer setzen sich gegen den Club-Nachwuchs durch

Aus der Riege begeisternder Jugendhallenturniere beim FC Marktleugast ragte der “KFZ-Schramm E-Jugend-Hallencup” mit seiner hochkarätigen Besetzung von acht namhaften Teams, wie dem 1. FC Nürnberg, Rot-Weiß Erfurt, FSV Zwickau, Hallescher FC, SpVgg Bayern Hof sowie dem FC Sand heraus. Nachdem das Team des 1. FC Nürnberg die Gruppe A punktgleich vor dem FSV Zwickau für sich entschieden hatte, siegte in der Gruppe B Rot-Weiß Erfurt vor dem Halleschen FC. Im Finale wogt das packende Match hin und her und wurde beim Stand von 1:1  erst im Neunmeter-Schießen entschieden. Erfurt hatte schließlich mit 3:2 das bessere Ende für sich und nahm den Siegerpokal mit nach Thüringen. Auch der Club aus Nürnberg freute sich über seine stattliche Trophäe, wie auch der Drittplatzierte FSV Zwickau nach einem 3:1 über den Halleschen FC. Auf die Plätze in der Gruppe A kamen der FC sand und die SpVgg Bayern Hof II, sowie in der Gruppe B die SpVgg Bayern Hof und Wacker Nürnberg ein. Den fünften Rang belegte der FC Sand nach einem 5:1 über die SpVgg Bayern Hof. Rang sieben ging an Wacker Nürnberg nach einem 3:1 über die SpVgg Bayern Hof II. (kpw)


“Das ist mein Ding!”
  
Heiko Beck wird Nachfolger von Ohne

Die Spielgemeinschaft hat den Richtigen gefunden. Heiko Beck (42) wird  Nachfolger von Ralf-Werner Ohnemüller. Der in Münchberg wohnende  Vermessungsingenieur ist verheiratet und hat zwei Kinder. Aktiv spielte er bei seinem Heimatverein FC Eintracht Münchberg und beim FC Wüstenselbitz in der Kreisliga und der Bezirksliga. Zwar zwangen ihn Verletzungen schon in jungen Jahren seine aktive Laufbahn zu beenden,  doch als Trainer ist er seiner Leidenschaft treu geblieben.
So  trainierte der B-Lizenzinhaber zunächst im Juniorenbereich beim FC Eintracht Münchberg die kids der E- und F-Junioren, sowie die U-17, die  er als souveräner Kreisligameister in die BOL führte. 2009 startete er sein erstes Engagement bei den Herren beim FC Ahornberg in der Kreisklasse Hof West.

"Ein Glücksgriff" lobte ihn damals der Vorstand des FC Ahornberg Martin Rank. “Der akribische Arbeiter habe den Nerv der Mannschaft getroffen. Wir sind sehr zufrieden mit seiner Arbeit” sagte der Vorstand, der auch derjenige war, der Heiko Beck damals nach Ahornberg lotste (Quelle Anpfiff.info).

Heiko-BeckVier Jahre trainierte er den Hofer Kreisklassisten, bevor er sich wieder der Jugendarbeit beim FC Eintracht Münchberg widmete. Seinen Namen hatte Jugendkoordinator Jörg Träder in die Diskussion gebracht. Er kennt ihn seit einigen Jahren aus gemeinsamen Trainerfortbildungen und Sichtungslehrgängen. Darüber hinaus ließ ihn das, was in  Fussballerkreisen über den Menschen Heiko Beck kursiert, zunehmend als den richtigen Kandidaten in den Fokus rücken. Das Anforderungsprofil passt: der Neue sollte ein Trainer sein, der unvoreingenommen und unbelastet, fachlich aber qualifiziert die Führung des Kreisligakaders übernehmen sollte.
Unter ihm werden die Karten neu gemischt. Alles beginnt bei Null und jeder wird seine Chance bekommen. Damit liegt der Ball nun auch bei einigen wenigen Enttäuschten, die mit der neuen Personalie wieder ins SG-Boot geholt werden sollen und im gemeinsamen Training ”liefern” können und sollen.

Neue Besen kehren bekanntlich gut und neuen Schwung kann die erste Saison der Spielgemeinschaft durchaus gebrauchen. Die sportlichen  Herausforderungen Kreisliga, Kreisklasse und A-Klasse bieten nun wahrlich für 99% unserer Aktiven, je nach Leistungsfähigkeit und Engagement, das passende Betätigungsfeld. Das restliche eine Prozent mag für besondere Talente, auch aus dem bald nachrückenden Juniorenbereich reserviert sein, die unsere Spielgemeinschaft als Sprungbrett für höhere Aufgaben nutzen können.

In einem ausführlichen Gespräch mit den Verantwortlichen (Rolli Groß, Matthias Röder, Jörg Träder) bestätigten sich die Vorschusslorbeeren. Heiko Beck überzeugte als sehr angenehmer, ruhiger und entspannter Zeitgenosse, offen und zugänglich, menschlich  und fachlich kompetent, aber auch als der, der schnell auf den Punkt kommt und Dinge beim Namen nennt.

Man ist überzeugt, mit ihm den richtigen Mann gefunden zu haben. Mit ihm und durch ihn kann es gelingen, das in letzter Zeit doch etwas in unruhige Fahrwasser geratene Flaggschiff unserer Spielgemeinschaft wieder auf Kurs zu bringen. Ein Ansatz dazu ist, dass die Zusammenarbeit mit Rudolf Bauer, dem Trainer der zweiten und dritten Mannschaft deutlich intensiviert und optimiert werden soll.

Einen ersten Eindruck hatte sich Heiko Beck bereits im Vorfeld verschafft, als er den letzten Auftritt seiner zukünftigen Mannschaft in Katschenreuth beobachtete. Auch wenn ihm da die ein oder andere Baustelle nicht verborgen geblieben ist, und er mit dem  angestrebten Klassenerhalt sicher auch ein wenig Druck verspürt, ist ihm vor den restlichen Spielen nicht bange.
“Ich bin herzlich aufgenommen worden und gehe zuversichtlich, aber auch mit dem nötigen Respekt diese große Herausforderung an. Die SG ist mein Ding! Ich freue mich auf neue Spieler und auf neue Freundschaften!”





Juni 2016
Drei Fußballvereine starten zusammen durch

Der FC Marktleugast, der FC Hohenberg und der SV Marienweiher bilden
eine Spielgemeinschaft. Auftakt ist am 1. Juli.

Von Klaus-Peter Wulf

Marienweiher - Am Vorabend des Sportfestes des SV Marienweiher haben die drei Fußballvereine Marktleugast, Hohenberg und Marienweiher beschlossen, künftig als Team aufzutreten. Die Vorstände der drei Vereine hatten sich in den zurückliegenden Monaten mehrfach zusammengesetzt, um die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Der Vorsitzende des SV Marienweiher, Thomas Kolb, zeigte den rund 90 Teilnehmern der Zusammenkunft auf, wie es gemeinsam weitergehen soll.

Der 1. Fußball-Club (FC) Marktleugast, der Fußball-Club (FC) Hohenberg und der Sportverein (SV) Marienweiher bilden ab 1. Juli 2016 für das Spieljahr 2016/17 eine Spielgemeinschaft (SG). Gesetzt wird auf eigene Kräfte aus der Oberlandregion, die Kolb auf rund 50 zuverlässigen Spieler bezifferte. Als Trainer stehen Ralf Ohnemüller und Rudolf Bauer für die drei Mannschaften für das kommende Spieljahr parat. Trainieren soll die Erste dienstags, donnerstags und freitags in Marktleugast.
"Nach dem Spieljahr 2016/17 stößt dann als vierter Fußballverein noch der Verein für Ballspiele (VfR) Neuensorg dazu. In der Folge ist angestrebt, die vier fußballbetreibenden Vereine auf der Ebene der Marktgemeinde Marktleugast als Fußball-Club (FC) Oberland zu vereinen", sagte Kolb

"Wir haben in den zurückliegenden Monaten und Wochen einiges auf den Weg gebracht. Jeder Verein behält seine Selbstständigkeit, hat seine eigenen Veranstaltungen und sein eigenes Sportheim", betonte der Vorsitzende des 1. FC Marktleugast, Klaus Witzgall. Die SG Oberland wird in der Kreisliga Bayreuth-Kulmbach gemeldet und spielt samstags auf dem Platz des 1. FC Marktleugast. Weiter werden ein Kreisklassen- und ein A-Klassenteam gebildet, die im Spielkreis Hof gemeldet werden sollen. Sie spielen am Sonntag abwechselnd als Spielgemeinschaften in Hohenberg und Marienweiher. Klaus Witzgall zeigte sich optimistisch, dass man dies gemeinsam schaffen werde. Hinzukommen wird noch der bisherige Jugendspielbetrieb der JFG Oberland 06, auch in Form von Spielgemeinschaften. Mit den Worten "Zieht mit, halten wir zusammen. Dann sind wir auf einem guten Weg in die sportliche Zukunft" wünschte Witzgall der Spielgemeinschaft alles Gute.

"Ich bin mir der neuen Aufgabe bewusst und freue mich auf die Energie, die entstehen wird, um die Spielgemeinschaften mit Leben zu erfüllen", sagte Trainer Ralf Ohnemüller ein. Die Aktiven müssten zusammenwachsen. Trainingsbeginn ist am Dienstag, 28. Juni. Ohnemüller freute sich auf die neue Spielserie. "Wir werden erfolgreich sein. Für die drei starken Teams von der Ersten bis zur Dritten ist ein guter Trainingsbesuch nötig. Ich bin gewohnt, offen zu sein", sagte Rudolf Bauer. Bauer rief alle dazu auf, die Sache mit Herzblut anzugehen.

Der zweite Marktleugaster Bürgermeister Reiner Meisel freute sich über das große Interesse der Mitglieder und Aktiven. Er zeigte sich sehr zuversichtlich, dass sich drei schlagkräftige Mannschaften bilden, das zeige schon der Besuch an diesem Informationsabend. Alle könnten sehen, dass sich die Verantwortlichen in den Vereinen viele Gedanken gemacht haben. "Ich wünsche der SG viel Erfolg und schöne gemeinsame Jahre. "

FC-Spielleiter Roland Groß sagte, dass die ersten Wochen alle miteinander trainieren werden. Er regte an, auch eine Altliga aus allen mitarbeitenden Vereinen zu formen. Gebraucht werde dafür aber jemand, der das in die Hand nimmt. "Wir müssen alle an einem Strang ziehen. Es gilt, miteinander zu reden und sich zu unterhalten, um dem Ganzen eine Chance zu geben. Die SG hat gute Trainer, Vereinsführer und Aktive, um eine gute Saison zu starten", betonte Matthias Röder vom FC Hohenberg.

Klaus Witzgall gab noch bekannt, dass jeder eine Mitgliedskarte zugesendet bekommt, damit die Platzkassierer wissen, wer einem der Sportvereine angehört. Johannes Schott ergänzte noch, dass die aktiven Fußballer zu allen Spielen freien Eintritt haben.
Der Jugendkoordinator des 1. FC Marktleugast, Jörg Träder, erklärte, dass die bisher in der JFG Oberland 06 aktiven Spieler ebenfalls in eine Spielgemeinschaft umstrukturiert werden, was einen Haufen Kosten erspare. Er sparte aber nicht mit Kritik am Bayerischen Fußballverband, dass die in den einzelnen Teams erreichten Spielklassen für die Saison 2016/17 nicht übernommen werden können, sondern erst für 2017/18. Die Spieler würden damit um den Lohn ihrer sportlichen Leistung gebracht und müssten in der Gruppe wieder beginnen. Die SG könnte voraussichtlich eine A-, C-, und D-Jugend für 2016/17 stellen, aber wohl keine B-Jugend. Trainer seien für alle Teams da, und es herrsche eine gute Harmonie zwischen den Sportvereinen. 




...die letzten Jahre in Zahlen


Saison

Liga

Rang

S

U

N

Tore

Pkte

Berichte

2016 / 17

KL2

13

5

9

16

13 : 37

24

pdf115k

2015 / 16

BZL

15

8

4

18

29 : 63

28

pdf125k

2014 / 15

KL2

1

18

10

2

64 : 23

64

pdf245k

2013 / 14

KL2

4

14

9

7

70 : 45

51

pdf242k

2012 / 13

KL2

5

15

7

7

62 : 50

52

pdf103k

2011 / 12

KL2

6

14

5

11

74 : 57

47

pdf130k

2010 / 11

KK5

1

25

1

4

101 : 44

76

pdf109k

2009 / 10

KL2

14

9

6

15

56 : 82

33

pdf86k

2008 / 09

KL2

8

11

7

12

64 : 64

40

pdf88k

2007 / 08

KL2

12

11

4

15

48 : 65

37

pdf81k

2006 / 07

KL2

12

10

5

15

57 : 72

35

 

2005 / 06

KL2

13

9

6

15

60 : 78

33

pdf101k

2004 / 05

KL2

10

12

8

10

60 : 59

44

pdf83k

2003 / 04

BZL

14

8

7

15

54 : 63

31

 





 

 

W4-SKY


W-Papaja

Neuer Trikotsatz für U9
Zimmerei Papaja stattet F-Junioren aus

Jugendarbeit und damit die Basisförderung zählt zu den wichtigsten Aufgaben eines Vereins.  Alleine ist das nicht zu schaffen und so freut sich jeder Verein, wenn er diesbezüglich Unterstützung aus der heimischen Geschäftswelt erfährt. Der FC Marktleugast bedankt sich, dass der Meisterbetrieb Zimmerei Ralph Papaja bereits zum wiederholten Male unsere Junioren tatkräftig bedacht hat. Diesmal hat der Spezialist in Sachen Zimmerei, Trockenbau, Holzbau, Innenausbau und Carport einen neuen Trikotsatz für die F-Junioren gespendet. Hoch erfreut und stolz präsentierten sich die Mädels und Jungs der Trainer Christian Haber (hinten von links und
Co-Trainer Andreas Burger (Mitte).  Stellvertretend für den FC Marktleugast und im Namen der Trainer und Kinder bedankte sich Jugendkoordinator Jörg Träder (2. von links) mit “wohlschmeckenden Flüssigem” für die großzügige Zuwendung bei Ralph Papaja (rechts)
 

W-Papaja


W4-Kosertal1


”Kosertal” unterstützt
Familie Schramm stiftet Präsentationsanzüge

Einfach nur Ruhe suchen und wohlfühlen, in heiler Natur Aktivurlaub betreiben, und/oder auf dem Bauernhof “mitwerkeln”
Das und vieles mehr halten Syvia und Ferdinand Schramm vom Ferienhof Kosertal für Jung und Alt bereit. (mehr Infos auf der homepage ferienhof-kosertal de) 
Nun hat das rührige Unternehmerehepaar die Spieler unserer drei Mannschaften mit schicken Präsentations-anzügen ausgestattet.
Im Namen der drei zur Spielgemeinschaft zählenden Vereine bedankte sich der Vorsitzende des 1.FC Marktleugast Klaus Witzgall mit Blumenstrauß und obligatorischem Bierkrug bei Sylvia und Ferdinand  Schramm für die großzügige und sehr willkommene Unterstützung. Schließlich  können nun unsere Aktiven die inzwischen prima harmonierende Zusammenarbeit innerhalb der Vereine und die Geschlossenheit und Zusammengehörigkeit der Aktiven auch außerhalb des Fußballplatzes mit einheitlichem Outfit eindrucksvoll unter Beweis stellen.

W4-Kosertal1
 

 


1.FCN Trainingscamp
 1.FCN - Trainer zu Gast beim FCMi


Auf gute Resonanz traf das dreitägige Trainingscamp, das Jugendkoordinator Jörg Träder in Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung des 1. FC Nürnberg organisiert hatte.
24 Mädchen und Jungen aus den Landkreisen Kulmbach, Kronach und Hof trafen sich mit den Nürnberger Profitrainern täglich von 10:00h bis 16:30 auf dem FC Sportgelände. “Es hat allen viel Spaß gemacht und wir würden es gerne nächstes Jahr wiederholen! Die Zusage der Nürnberger Trainer haben wir schon”, freute sich Jörg Träder.  Während der täglichen Trainingseinheiten gaben die Trainer viele Tipps in Sachen Balltechnik,  Koordination und Schusstechnik. Bei den Übungen waren aber auch Spielintelligenz, Taktik und Durchhaltevermögen gefragt. Mittags wurden die Teilnehmer im Sportheim mit warmen Essen, Obst und Getränken bestens versorgt. Natürlich durfte auch eine Fragestunde an die Trainer über die Gepflogenheiten von Profitrainern und Profifußballern  nicht fehlen. Nun gilt es das Gelernte in Training und Spiel auch richtig umzusetzen. Das passende outfit, Trikot, Hose, Stutzen, Ball und Trinkflasche bekamen die begeisterten Kicker im Rahmen des Trainingscamps ausgehändigt.

 

”Der spielt mit Köpfchen!”
 Maoam-Fan hängt Fussballschuhe an den Nagel.


“Der spielt mit Köpfchen!!!” Wenn Fußballer so charakterisiert werden, dann ist das mehr als ein gelungenes Kabinettstückchen, mehr als ein Traumtor, mehr als ein einziger, noch so mitreißender  kurzlebiger Fußballmoment. “Der spielt mit Köpfchen” - das heißt, dass er sich zu helfen weiß, dass er Lösungen für alle Arten von Fußballknifflichkeiten parat hat.
So machte er sich als Fußballstratege bis in die ehemalige Bezirksoberliga hinauf einen Namen und war beim FCM maßgeblich an drei Meisterschaften beteiligt. Dass man sich einen solchen Typen auch als Trainer nur wünschen kann, ist selbstverständlich. Und davon profitierten etliche Jahre unsere jüngsten Nachwuchsfußballer als er sich mit großer Hingabe um ihre Ausbildung verdient machte. Unverzichtbar in seiner Trainerarbeit waren damals schon Süssigkeiten. Gummibärchen und Maoam waren und sind ihm lieber als jegliche Art  von Hopfenkaltschale. Als er nun vor dem letzten Saisonheimspiel von 1. Vorsitzenden Klaus Witzgall verabschiedet wurde, war neben dem üblichen Vereinskrug eine XXXL-Portion Maoam natürlich obligatorisch. Danke Thorsten



KFZSchramm

Hoerath351

 

26.01.2017

 Großes Herz für Jugend
 Hörath - Heizung - Sanitär unterstützt mit namhafter Spende die A-Junioren der SG

Ein großes Herz zeigte jetzt die Firma Hörath GmbH Heizungsbau aus Marienweiher und unterstützte die A-Junioren der Spielgemeinschaft (SG) Marktleugast mit einer namhaften Spende bei der Neuanschaffung schmucker Trainingsjacken.
SG-Jugendleiter Jörg Träder bedankte sich herzlich mit einem Bierkrug bei Geschäftsführer Christian Schramm für die noble Geste des heimischen Heizungsunterunternehmens.
Bild:
A-Junioren im neuen Outfit mit Jugendkoordinator Jörg Träder, Hörath-Geschäftsführer Christian Schramm und Trainer Georg Swoboda (von links), sowie Betreuer Thorsten Tietze (rechts.) (kpw)

Hoerath351

pallas350

22.01.2017

 Restaurant PALLAS,
Marktleugast, Marktstraße 8
leistet erneut willkommene Unterstützung

E
inmal mehr bewies Mikal Grigoriou, Inhaber des griechischen Restaurants PALLAS in der Marktstraße ein großes Herz für den Jugendfußball. Bereits zum wiederholten Male stattete er die jüngsten Fußballer des Kulmbacherr Oberlands mit schmucken Trainingsanzügen, passend zum alljährlichen großen Hallenturnier aus. Die kids dankten es ihm mit großem Einsatz und Feuereifer bei ihrem Turnier. Stellvertretend für den FC Marktleugast und im Namen der Trainer und Kinder bedankte sich Jugendkoordinator Jörg Träder für die großzügige Zuwendung und überreichte Blumenstrauß und einen edlen Tropfen.

 pallas350

 

W-Joerg-Weber

 

W4-Stefan-Bauer

 

W-Alfred-Ott

 

W-Papaja

PALLAS Marktleugast, Marktstraße 8

...lautet die erste Adresse für griechische Spezialitäten im Kulmbacher Oberland. Nicht nur mit der reichhaltigen Speisekarte hat sich das PALLAS inzwischen einen Namen gemacht, sondern auch mit ihrer großzügigen Unterstützung für den heimischen Fußball. Das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden lautet die Devise und das ist eine gute und erfolgreiche Geschäftsidee.
Zum Angenehmen zählt zweifelsfrei ein Besuch im PALLAS und das Nützliche ist ein noch größeres Dankeschön von der Familie Mikal Grigoriou dafür. So geschehen kürzlich zum Turnier unserer Jüngsten, die das PALLAS-Team mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet hat. Herzlichen Dank dafür! 
Bild: Die G-Junioren in ihren neuen Anzügen, ihr Sponsor Mikal Grigoriou (hinten rechts), Trainer Christian Haber (davor) und Andreas Burger sowie Jugendkoordinator Jörg Träder (hinten links).
Mehr über das Restaurant PALLAS bietet die facebook-Seite, die mit einem click erreichbar ist:

https://www.facebook.com/pallasmarktleugast

W3-Raiffeisen

W3-Sparkasse-KU-KC

W-Weber-versichert




W4-Stefan-Bauer

KFZSchramm

W5-Getränke-Dresel


Juni  2015
Markgrafen - Getränkemarkt
honoriert Jugendarbeit

Erlös von 300 Euro aus der Sommer-Tombola für G, F und E-kids.

Vereine sind immer auf Zuwendungen angewiesen -  Vereine mit intensiver und breiter Jugendarbeit sogar ganz besonders. Ausrüstung, Sportgeräte, Spielbetrieb und auch kleine Events mit den jungen Fußballern wollen organisiert, gestaltet und finanziert sein. Man will den Kids ja etwas bieten, schließlich sollen sie bei der Stange bleiben und mit Begeisterung dem runden Leder nachjagen.  Da ist es immer wieder  hilfreich und förderlich, wenn die heimische Geschäftswelt ihre Verbundenheit zur Jugendarbeit ausdrückt.
Dany Dresel, der Marktleiter des Markgrafen-Getränkemarkts überreichte an Jugendkoordinator Jörg Träder den Erlös der Tombola des diesjährigen Sommerfests in Höhe von 300 Euro für die Jugendarbeit. Jörg Träder (links) bedankte sich herzlich für die großzügige Zuwendung mit dem obligatorischen FC-Krug.

W5-Höpfner

W5-ISS-Marktleugast

W5-Getränke-Dresel

W-recaro

W1-dein-Sportshop


KFZ - Meisterwerkstatt

Dankeschön für
langjährige Unterstützung


Simone und Stefan Schramm von der gleichnamigen KFZ-Meisterwerkstatt mit Niederlassungen in Mannsflur und Stadtsteinach haben für den Lokalsport schon immer etwas übrig. Sowohl in der Jugendarbeit als auch bei den Herren engagiert sich die sportlich ambitionierte Familie in herausragender Weise. Die  Juniorenmannschaften, die ihr talentierter Sohn Yannik derzeit durchläuft, profitieren dabei ebenso wie die Senioren, die einen Kleinbus zu Auswärtsspielen kostenlos nutzen dürfen. Jüngst beteiligte sich die Familie Schramm bei der Anschaffung eines neuen Ausweichtrikots für die  Meistermannschaft der Kreisliga. 1. Vorsitzender Klaus Witzgall, Spielleiter Thomas  Lobenwein und Kapitän Daniel Schramm nahmen dies zum Anlass vor dem letzten Heimspiel der Kreisligasaison 2014/15 Simone und Stefan Schramm herzlich für ihre großzügige und langjährige Unterstützung ein Herzliches Dankeschön auszusprechen.
Bild von links: Spielleiter und 3. Vors. Thomas Lobenwein, 1. Vors. Klaus Witzgall, Simone und Stefan Schramm, Mannschaftskapitän Daniel Schramm mit dem neuen Trikot
Bild: Stefan Bauer

W-Papaja

W3-Radshop-Marktleugast

 

W5-Weismainer

W4-Kosertal1

W-KFZ-Schramm350

 

Lattus-Textilwerbung

 

Bäckerei-Herz360

 

jako

 

recaro

 

W-Joerg-Weber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



FC MARKTLEUGAST 1927 e.V.   ---   JAHNSTRASSE 23   ---   95352   MARKTLEUGAST   ---   FON 09255 - 7200   ---   FAX 09281 - 7831010

 [Home]  [Kontakt]  [Impressum]  [Aktuell]  [JHV 2017]  [Chronik]  [Kreisklasse 4]  [B-Klasse 5]  [B-Klasse 7]  [Junioren]  [U - 19]  [U - 17]  [U - 15]  [U - 13]  [U - 11]  [U - 9]  [Bilder]  [Bilder]