(SG) 1.FC Marktleugast     1927 e.V.

Laden...
 

Spielberichte Kreisklasse 4  Bayreuth / Kulmbach

30.07.2017    SG1 Oberland - TDC Lindau 1:5   lesen...
06.08.2017    SG1 Oberland - FC Neuenmarkt   2:1   lesen...
13.08.2017    FC Ludwigschorgast - SG1 Oberland  1:0   lesen...
20.08.2017    SG1 Oberland - TSV Thurnau 1:1   lesen...

 




KK4
20.08.2017
SG1 Oberland - TSV Thurnau 1:1 (0:1)

SG1 Oberland: Spitzel - Weingardt, Ott, Ulbrich, Vanderlei, Groß, D. Schramm, Pat. Burger, Schmidt, Hoff, Weiß
(eingewechselt: M. Schramm, A. Walz, C. Röder)

TSV Thurnau: Lamping - Ahaninjan, Mönch, Bergmann, Vogel, Barth, Äpfelbach, Aghai, Ziegler, Schwarzmeier, Statile
(eingewechselt: J. Härtel, Höhn, Arianfar)

SR.: SR.: Yannick Kestel, Wilhelmstal
Zuschauer: 85
Tore: 0:1 Aghai (7.); 1:1 M. Schramm (81.)


Bemüht
Beide Mannschaften waren durchaus bemüht, allerdings sprang nur sehr überschaubare Fußballkost beim ersten Auftritt an der Jahnstraße heraus. Die quirligen Gästestürmer sorgten in der Anfangsphase für ziemliche Unordnung in der SG-Abwehr und gingen durch Babak Aghai auch nicht unverdient in Führung. In der Folge kämpften sich die Gastgeber aber zusehends ins Spiel. Aussichtsreiche Offensivaktionen ergaben sich, nach einigen Gästefouls am Strafraum, aber nur durch Standards, wobei Sebastian Schmidt (20.) nach einem schnell ausgeführten Freistoß an Keeper Tobias Lamping den möglichen Ausgleich vergab. Aber auch die Gäste konnten eine Unstimmigkeit zwischen Sebastian Ulbrich und Keeper Sebastian Spitzl (36.) nicht nutzen. Der durchaus agile, aber mitunter etwas zu hektische Sebastian Schmidt wurde irgendwie zur tragischen Figur dieser Begegnung. Kurz vor der Halbzeit hatte er richtig Pech, als sein Kopfball vom zweiten Pfosten nach Flanke von Rolli Groß von der Lattenunterkante nicht als Treffer anerkannt wurde.
Kurz nach Wiederanpfiff hätte Gästestürmer Fabian Ziegler für die mögliche Vorentscheidung sorgen können. Er verzog aber kläglich nach schöner Weiterleitung von Aghai mit links völlig frei aus zehn Metern. Danach übernahmen die Gastgeber mehr und mehr das Kommando. Ihrem Offensivspiel aber fehlten Auge, Genauigkeit und Uneigennützigkeit, zudem hatten die Gäste in Florian Bergmann einen aufmerksamen Innenverteidiger, der immer wieder klären konnte. Das kopflose Anrennen der Spielgemeinschaft wurde dann aber doch noch belohnt, als dem gerade eingewechselten Manuel Schramm nach Vorarbeit von Sebastian Schmidt der verdiente Ausgleich gelang. Keeper Tobias Lamping konnte den Schuss von Schmidt nur vor die Füße von Schramm abklatschen und der setzte sich dann gegen einen TSV-Verteidiger durch. Nur eine Minute später bekam Sebastian Schmidt von dem im Strafraum umherirrenden Gästekeeper den Ball auf den Fuß, doch zu hektisch versuchte er es mit Kraft, statt mit Auge. Insgesamt hatten beide Mannschaften, aber auch Schiedsrichter Yannick Kestel wohl schon deutlich bessere Tage gesehen. (GS)




KK4
13.08.2017
(FC Ludwigschorgast - (SG1) Oberland 1:0 (1:0)

FC Ludwigschorgast: Hohner - Braunersreuther, Wagner, Heinl, Kremer, Graf, Sader, Krämer, Weber, Holhut, Walther,
(eingewechselt: Schedewie)

SG: Spitzl - Weingardt, Ott, Ulbrich, D. Schramm, Vanderlei, Groß, M. Schramm, C. Röder, Weiß, Groß, Schmidt
(eingewechselt: Walz, Orsulic, Phil. Burger)

SR.: Martin, Neukenroth
Zuschauer: 150
Tore: 1:0  Holhut (27.)

Holhut macht den Unterschied
Ein verdienter Sieg der Heimmannschaft vor einer stattlichen Zuschauerkulisse. Die erste Halbzeit der spannenden Partie dominierte der FC. Die Mannschaft wirkte quirliger und erspielte sich mehrfach gute Torchancen. Nerven bei einem Hochkaräter zeigte P. Walter (22.), als er freistehend vor Gästetorhüter Spitzl den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Nur fünf Minuten später die Führung für die Hausherren. Nach einer Hereingabe von Krämer hatte Holhut keine Mühe den Ball aus sechs Metern über die Linie zu drücken. Die beste Möglichkeit bot sich der SG nach einem Eckball. Aber Groß scheiterte zunächst an Torhüter Hohner und beim Nachschuss zielte Schmidt genau auf den Körper von Weber. Nach dem Wechsel machten die Gäste mehr Druck nach vorne, fanden jedoch gegen die gut stehende FC-Abwehr keine Mittel um zum Torerfolg zu kommen. Einmal in der ersten und einmal in der zweiten Halbzeit erzielten die Ludwigschorgaster das 2:0. Doch beide Male entschied der Schiedsrichter auf Abseits.
 


KK 4
30.07.2017
(SG1) Oberland – TDC Lindau 1:5 (0:4)

SG: Ströhlein - Weingardt, Ott, Ulbrich, Schott, Vanderlei, Groß, Schramm, F. Huber, Hoff, C. Röder
(eingewechselt: N. Haas, Pa. Burger)

TDC: Weith - Ochs, Meisel, Kauper, Thurn, Böhner, Geiger, Deller, Strohwald, Dreßel, Hajzeraj
(eingewechselt: Hohenberger, Geiger)

SR.: Timo Fleischmann, FC Stockheim
Zuschauer: 90
Tore: 0:1 A. Böhner  (5.); 0:2 Dressel (9.); 0:3 A. Böhner (34.); 0:4 Deller (43); 1:4 Groß (48.); 1:5 Dressel (51.)

Unter die Räder gekommen
Die Ausfälle von Stammkeeper Sebastian Spitzl, Sebastian Schmidt und Patrick Weiß und nach einer Viertelstunde von Mario Ott konnten die Gastgeber nicht kompensieren. Spielerisch war die Spielgemeinschaft mit dem favorisierten und letztjährigen Tabellenfünften dennoch auf Augenhöhe. Der große Unterschied lag in der Chancenverwertung. Während die Gastgeber, von Roland Groß abgesehen, keine Torgefahr herauf beschwören konnte und ohne Durchschlagskraft war, sorgten nach SG-Fehlern zwei Mal Alexander Böhner, Marco Dressel und Christian Deller für einen komfortablen Halbzeitstand auf der einen und hängende Köpfe auf der anderen Seite. Für einen kleinen Hoffnungsschimmer sorgte kurz nach Wiederanpfiff Roland Groß, der mit einem Flachschuss Gästekeeper Andreas Weith keine Chance ließ. Doch als wenig später Spielertrainer Marco Dressel nach einem Fehlpass A-Juniorentorwart Fabian Ströhlein erneut keine Chance ließ, und den Viertoreabstand wieder herstellte, war es mit dem Aufbäumen vorbei. In der Folge hätten sowohl die Gäste, als auch die Einheimischen noch tüchtig am Ergebnis schrauben können, doch beide Torhüter, der junge Fabi und der routinierte Andreas parierten mehrmals glänzend.
Das als Standortbestimmung eingestufte Auftaktmatch hielt als Fazit eine gewisse Ernüchterung parat, angesichts der Ausfälle aber auch eine Erklärung. Dennoch, man könnte in der Kreisklasse eigentlich schon mithalten, wenn alle die entsprechende Einstellung konsequent zeigten.(GS)


KK 4
06.08.2017
(SG1) Oberland – FC Neuenmarkt 2:1 (1:1)

SG: Spitzl - Weingardt, Ulbrich, D. Schramm, Schott, Vanderlei, Groß, Pat. Burger, Schramm, F. Huber, Schmidt, P. Weiß
(eingewechselt: Swoboda, M. Schramm, N. Haas)

FC Neuenmarkt: Greim - Wesner, C. Fischer, C. Biener, Held, A. Fischer, Kunz, Bauerschmidt, Ciznar, Täffner, Witzgall
(eingewechselt: Heinrich, Sünkel)

SR.: Michael Barnert, Bayreuth
Zuschauer: 110
Tore: 0:1 Kunz (21.); 1:1 Patrick Weiß (28.); 2:1 Roland Groß (75.)

Nichts für schwache Nerven
Deutlich formverbessert erkämpfte sich die Spielgemeinschaft den ersten Saisondreier. Dabei sahen die zahlreichen Zuschauer eine abwechslungsreiche und von beiden Seiten mit großem Einsatz geführte Partie auf durchaus gutem Kreisklassenniveau. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber ein deutliches Chancenplus. Zwei Mal Rolli Groß, nach Freistoß von Patrick Weiß am zweiten Pfosten und einer zu kurz geratenen Kopfballrückgabe von Christopher Biener, sowie Sebastian Schmidt nach langem Ball von Luan Vanderlei ließen die Hochkaräter jedoch ungenutzt liegen. Folglich richtig ging der Aufsteiger durch Marco Kunz nach einem Konter überraschend in Führung. Wenig später war aber das Glück den Einheimischen hold, als Patrick Weiß nach einem Patzer von Gästekeeper Lukas Greim zum verdienten Ausgleich abstaubte. Sebastian Schmidt hatte wenig später eine gute Konterchance, verzettelte sich aber und sah seinen mitgelaufenen Sturmpartner Rolli Groß nicht. Quasi mit dem Pausenpfiff hatte die SG Glück, dass ein Kopfball von Martin Ciznar nur die Querlatte traf.
Nach Wiederanpfiff war zunächst die SG am Drücker, doch das vermeintliche 2:1 durch Patrick Weiß fand keine Anerkennung und ein Schlenzer vom stark aufspielenden Rolli Groß strich am langen Pfosten ins Aus. Dann übernahmen aber die Gäste, lautstark vom Trainergespann Florian Schlegel und Mike Kraus angetrieben, mehr und mehr die Kontrolle. Im Verwerten ihrer hochkarätigen Chancen aber versagten dem Ex-Marienweiherer Patrick Witzgall, Marco Kunz und Patrick Täffner jeweils kläglich. Die beste Chance aber das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen, vergab das Marienweiherer Nachwuchstalent und Ex-Marktleugaster Christopher Biener. Die ausgehebelte SG-Abwehr wartete vergeblich auf den Abseitspfiff des Unparteiischen und sah entgeistert und versteinert zu, wie der aufgerückte Abwehrspieler freie Bahn vor dem SG-Tor hatte. Keeper Sebastian Spitzl aber rettete zwei Mal reaktionsschnell gegen den aufgerückten Abwehrspieler und hielt seine Mannschaft im Spiel. Dann bewies die alte Fußballerweisheit von den vergebenen Brettern wie in Halbzeit eins erneut ihre Gültigkeit: Sebastian Schmidt hatte mit großartigem Einsatz das Spielgerät am eigenen Strafraum erkämpft und Roland Groß prima auf der Außenbahn in Szene gesetzt. Der war nicht zu bremsen und bestrafte per Flachschuss aus spitzem Winkel die ausgelassenen Riesenchancen der Neuenmarkter. In der hektischen Schlussphase riskierten die Gäste alles und holten die berühmte Brechstange heraus. Der jungen Truppe fehlte aber die ordnende Hand und so haderten Trainer und Spieler öfter als notwendig mit SR Barnet, der sich aber auch einiger Kritik der Einheimischen ausgesetzt sah. Am Ende brachte die SG dank einer kämpferisch starken Leistung den knappen Vorsprung recht sicher und routiniert über die Zeit.
Mit dem Sieg erfuhren Teamgeist und Stimmung in Mannschaft und Umfeld insgesamt einen schönen Schub. So lässt sich die Frage nach dem alten Holzmichel auch zweifelsfrei beantworten - ja der alte Holzmichel lebt noch! Und junge Spieler, wie der eingewechselte U-19 Spieler Henrik Swoboda empfahl sich durchaus für weitere Einsätze. (GS)

 

 



FC MARKTLEUGAST 1927 e.V.   ---   JAHNSTRASSE 23   ---   95352   MARKTLEUGAST   ---   FON 09255 - 7200   ---   FAX 09281 - 7831010

 [Home]  [Kontakt]  [Impressum]  [Aktuell]  [JHV 2017]  [Chronik]  [Kreisklasse 4]  [B-Klasse 5]  [B-Klasse 7]  [Junioren]  [U - 19]  [U - 17]  [U - 15]  [U - 13]  [D-Meister]  [D-Meister]  [U - 11]  [U - 9]  [U - 7]  [Bilder]  [Bilder]